HYPONATRIÄMIE

Hyponatriämie kann Ausdauerathleten beeinflussen und wird verursacht, wenn zu viel Körperwasser Deinen Natriumspiegel im Blut senkt. Dies kann auftreten, wenn Du lange trainierst (mehr als 2 Stunden) und stark schwitzt, aber das durch das Schwitzen verlorene Natrium nicht ersetzt oder eine grosse Menge an Getränken mit wenig Natrium wie zum Beispiel Wasser trinkst. Einige der Symptome, die auftreten können, sind:

- Blähungen
- Übelkeit
- Kopfschmerzen
- Koordinationsverlust
- Müdigkeit

Hyponatriämie kann für jeden Ausdauersportler ein Problem sein. Allerdings tritt sie verstärkt auf, wenn Du das erste Mal einen Marathon läufst. In solchen Fällen kommt sie häufiger vor, da Du wahrscheinlich nicht in der idealsten körperlichen Verfassung bist, langsam läufst und mehr schwitzt (mehr Natrium verlierst) und/oder dazu verleitetbist, viel natriumarme Getränke (wie Wasser) vor, während oder nach der Veranstaltung zu trinken.

Es gibt zwei Gründe, warum eine übermässige Flüssigkeitsaufnahme ein Problem verursachen kann. Erstens sinkt die Urinproduktion während des Trainings. Dies schränkt die Fähigkeit Deines Körpers ein, überflüssige Flüssigkeit auszuscheiden. Zweitens wird Natrium auch durch das Schwitzen verloren. Dadurch kann es passieren, dass der Natriumspiegel Deines Körpers sinkt.

Um eine Hyponatriämie während des Trainings zu bekämpfen, trinke währenddessen weniger natriumfreie oder -arme Flüssigkeiten und mehr Sportgetränke / Getränke mit einem höheren Natriumgehalt als gewöhnliches Wasser.

 

Diese Informationen stellen keinen ärztlichen Rat dar und ersetzen keinesfalls die empfohlene Konsultation eines Arztes oder Ernährungsberaters vor Beginn eines neuen Sportprogramms oder Ernährungsplans.